Anlässlich des 200. Geburtstages

von Robert Schumann legt der traditionelle Kinder-Orchesterworkshop des Beethoven-Hauses einen Schwerpunkt auf Robert Schumann.

Aus seiner Rheinischen Sinfonie wurden die Sätze 2 und 5
[ PDF Downlaod Satz 2 und PDF Downlaod Satz 5 ] für diesen Zweck eingerichtet. So wie auch bei den Beethoven-Werken, welche die Kinder in diesen Workshops in einer  Herbstferienwoche selbst spielend kennen lernen, wurden auch  die Schumann-Sätze auf ihr musikalisches „Hauptmaterial” reduziert und in einen 3-stimmigen (2 Geigen, Cello) Basis-Satz gebracht. Nach der Situation der Instrumenten-Anmeldungen für den Workshop wurden dann die weiteren Instrumente hinzugefügt, in diesem Fall 2 Flöten und 1 Kontrabass.

Die teilnehmenden Kinder sind in der Regel nicht jünger als 9 Jahre und spielen ihr Instrument mindest 3 Jahre. Sie erhalten ihre Stimmen 2-3 Wochen vor dem Workshop zur Vorbereitung zugeschickt.
 
Die Probenvormittage werden immer durch eine spielerische und informative „Musik-Pause” aufgelockert. Diese Pause widmete sich dieses Mal natürlich dem Leben Schumanns sowie den 5 Sätzen der Rheinischen in 5 Bilder-Stationen. Nach einem einleitenden Schumann–Bild+Text wurde jeder Satz der Sinfonie von einem Bild repräsentiert. Zur Betrachtung des Bildes hörten die Kinder die ersten 2-3 Minuten des Satzes, beschrieben dessen Stimmung und Wirkung, bevor sie dann ein von dem Bild getragenen Informationstext zu verschiedenen Aspekten aus Schumanns Lebens hörten bzw. vorlasen.

Vgl. die Bild-Stationen und Texte [ Sinfonie Nr. 3: Die Rheinische]

Martella Gutiérrez-Denhoff
Kinderprojekte im Beethoven-Haus Bonn