Schröder-Devrient, Wilhelmine (1804 - 1860)

Wilhelmine Schröder-Devrient (1804 – 1860)

Wilhelmine Schröder-Devrient (1804 – 1860)
Foto nach einer Lithografie, die wiederum nach einem Pastell aus dem Jahre 1838 angefertigt worden ist.
Robert-Schumann-Haus Zwickau

Schumann hörte Wilhelmine Schröder-Devrient zum ersten Mal als Leonore in Beethovens Fidelio am 28. März 1837 und war von ihrer Darstellungskunst begeistert. In den nächsten Jahren kam es zu häufigen Begegnungen, insbesondere als Clara und Robert Schumann von Leipzig nach Dresden übersiedelten, wo Wilhelmine am Hoftheater auftrat. Sie verließ Dresden allerdings noch vor dem Weggang der Schumanns, da sie durch ihre aktive Rolle bei der 1848-er Revolution ihr Engagement in Dresden beenden musste. Clara kannte Wilhelmine schon seit 1832, als die beiden zusammen in Paris aufgetreten sind. Beide Frauen blieben zeitlebens freundschaftlich verbunden. (I.B.)