Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e.V.

c / o Robert-Schumann-Haus
Hauptmarkt 5
08056 Zwickau
Tel.: 0375 / 834401 
Fax: 0375 / 834499
E-Mail: Schumannhaus@zwickau.de
Homepage: http://www.schumannzwickau.de/

Vorsitzender: Prof. Dietmar Nawroth (dnawroth@aol.de)
Wiss. Sekretär: Dr. Ute Scholz (scholz@schumann-ga.de)
Ehrenvorsitzender: Dr. Gerd Nauhaus (g.nauhaus@arcor.de

KONTO FÜR BEITRÄGE UND SPENDEN:
2201002471, BLZ 87050000 (Sparkasse Zwickau)
Internationale Kontonummer (IBAN): DE94 8705 5000 2201 0024 71
Internationale Bankidentifikation (BIC): WELADED1ZWI


Bereits 1920 durch Martin Kreisig (1856-1940), den Mitinitiator des Zwickauer Schumann-Museums, ins Leben gerufen, wurde die Robert-Schumann-Gesellschaft 1943 zum NS-Verein (Deutsche Schumann-Gesellschaft) unter der verordneten Präsidentschaft des Schriftstellers und Himmler-Freundes Hanns Johst umgebildet. Unter neuen Voraussetzungen, aber gestützt auf die positiven Traditionen der Jahre vor 1933 startete sie 1949 erneut im Rahmen des Deutschen Kulturbunds und wurde am 14. März 1957 institutionell (wieder-)gegründet, nachdem dies im Schumann-Jubiläumsjahr 1956 durch den unerwarteten Tod des designierten ersten Präsidenten Hermann Abendroth verhindert worden war.

Die Gesellschaft in der Geburtsstadt des Komponisten will durch Veranstaltung von Konzerten, Symposien, Musikfesten und -wettbewerben die Kenntnis vom Leben und der Musik Robert Schumanns vertiefen. Nach 1961 und bis 1990 auf das Gebiet der DDR beschränkt, hat die Gesellschaft heute wieder Mitglieder in ganz Deutschland, und in aller Welt: von Argentinien über die USA und Kanada bis nach Russland und China. Zu diesem Kreis gehören bekannte und berühmte Künstler, Ensembles und Orchester ebenso wie Musikforscher, Verlage und Forschungsinstitute, vor allem aber viele Musikfreunde und Schumann-Enthusiasten.

Höhepunkte in der Arbeit der Robert-Schumann-Gesellschaft sind die jährlichen Zwickauer Musiktage, die zu besonderen Jubiläen (so zum 150. Todestag 2006) veranstalteten Schumann-Feste und der renommierte Internationale Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang (bisher 16 Wettbewerbe von 1956 bis 2012, nächster Termin 2016), der der Weltföderation der Musikwettbewerbe in Genf angehört und zu dessen Laureaten heute weltberühmte Künstler zählen. Die Gesellschaft wirkt auch als Förderverein für das Robert-Schumann-Haus und trägt zur Mehrung seiner Bestände und Sammlungen bei. Unter ihrer Ägide erscheint seit 1988 die gegenwärtig von Gerd Nauhaus und Ute Bär herausgegebene Publikationsreihe Schumann-Studien (bisher 10 Bände) mit ihren attraktiven Sonderbänden (bisher 6). An der Spitze der Gesellschaft standen die Musikforscher Karl Laux, Martin Schoppe und Helmut Loos, der Pianist Dieter Zechlin, der Dirigent Albrecht Hofmann und Gerd Neuhaus, langjähriger Direktor des Schumannhaus, jetzt Ehrenmitglied; ihr jetziger Vorsitzender ist seit Oktober 2012 Dietmar Nawroth. Dem Vorstand gehören neben dem Zwickauer Oberbürgermeister und dem Leiter des Schumann-Hauses Persönlichkeiten des öffentlichen und kulturellen Lebens an. Die Gesellschaft pflegt Kontakte zu den Schwester-Institutionen in Frankfurt am Main, Düsseldorf, Leipzig und Bonn.
G. N.